05.06.2008
Aus der Kategorie: Rezepte
Rezept.

Ich möchte Euch hier mein Rezept für ein Tzaziki à la deZerver vorstellen. Das Tzaziki weicht etwas vom Standard ab, denn es findet KEIN Joghurt Einzug in dieses Tzaziki.

Auch benutze ich hier eine Tzaziki-Gewürzmischung von Wagner. Diese hat den Vorteil das das Tzaziki sehr angenehm würzig schmeckt und das man immer das gleiche Geschmacksbild wiederherstellen kann. Diese Mischung findet Ihr im Kaufland bei den Gewürzen.

Dieses Tzaziki haben schon einige Studenten in Mittweida genossen und für gut befunden. Auch haben wahrscheinlich schon einige Dozenten am nächsten Morgen meine Mischung kennen und fürchten gelernt…

Achtung: Nix für Weicheier und Knoblauch-Hasser!

Was Ihr braucht:

500 g Magerquark
1 Becher Saure Sahne (Evtl. einen 2ten zum verdünnen!)
1 Becher Crème fraîche
Salz
4 Knoblauchzehen (Oder ein paar mehr :-) )
1 Salatgurke
Zitronensaft
Tzazikigewürzmischung (ca. 3 Teelöffel)
1 Prise Zucker
Pfeffer (frisch gemahlen)

Und so gehts:

Die Salatgurke in kleine Würfel schneiden.

Den Magerquark mit der sauren Sahne, dem Crème fraîche und den mit Salz zeriebenen Knoblauchzehen glattrühren.

Diese Msichung kann mit einem 2. Becher saure Sahne noch verdünnt werden, falls sie noch nicht die gewünschte Konsistenz hat.

Die in kleine Würfel geschnittene Salatgurke unterziehen.

Mit Zitronensaft, Tzatzikigewürz, Zucker, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. (evtl. Schnittlauch unterziehen).

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar