Welche Strategien gibt es um Streams zu verteilen?

Die Digitalisierung und die Entstehung moderner Computernetzwerke bieten, im Gegensatz zu einer klassischen Rundfunkverteilung über Funkfrequenzen, individuelle und bidirektionale Kanäle an. Seitdem die Leistungsfähigkeit dieser Kanäle auch in den Privathaushalten ausreicht um digitale Video- und Audiosignale zu verarbeiten, werden sie zunehmend als Alternative zu der herkömmlichen Programmverteilung genutzt. Dabei bietet sich das Internet anhand seiner großen Teilnehmeranzahl als Massenmedium an.

Im Gegensatz zu der klassischen Verteilung von Informationen über den Rundfunk, bei dem die Informationen ungezielt an die Hörer verbreitet werden, wird bei der Audio- und Videoübertragung über das Internet genau dieser Ansatz nicht mehr verwendet.

Das Internet bedient sich drei grundsätzlichen Netzwerkstrategien um die zu übertragenen Daten zum Benutzer transferieren zu können. Diese Netzwerkstrategien heißen Broadcast (One-to-All), Multicast (One-to-Many) oder Unicast (One-to-One) Verfahren und werden in den folgenden Kapiteln erläutert.

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar