29.09.2009
Aus der Kategorie: Ubuntu
Warum ist mein Line-In ist stumm?

Wenn der Line-In unter Ubuntu stumm bleibt…

Für das Bereitstellen von Live-Signalen ohne einen Hardware-Encoder, ist es notwendig ein vorhandenes analoges Signal (von einem CD-Player, MP3-Player oder Handy) in die Soundkarte des Rechners einzuspeisen und von einem Software-Encoder abgreifen zu lassen.

Bei diesem Workaround kann es schnell zu kleinen aber nervigen Fehlern kommen. Zum Beispiel kann es passieren das der Stream vom Icecast zum Client übertragen wird, aber dennoch kein Ton auf dem Client zu hören ist.

Ursachen:

  • Der Encoder nimmt das Signal vom falschen Input der Soundkarte, nämlich vom Mikrofoneingang,
  • Der Regler für Line-In ist heruntergedreht,
  • Es ist schlicht und einfach stumm geschalten.

Abhilfen:

  • Die Lautstärkeeinstellungen für den Line-In prüfen,
  • den CAPTURE vom Mikrofoneingang auf den Line-In legen.

Wie konfiguriere ich den Line-In?

Den “alsa-mixer” für die entsprechende Soundkarte starten und die Lautstärkeeinstellungen für den Line-In und den Master überprüfen. Gegebenfalls mit den Cursortasten nach oben/unten regeln.

sudo alsamixer -c gewünschte Soundkarte (z.B: 0 für /dev/dsp)

Hinweis:

Mit “m” kann man den ausgewählten Kanal muten (Stumm schalten). Leuchtet das Feld unterhalb des Kanals grün, ist der Kanal nicht stumm geschalten. In dem unterm Bild sind also alle Kanäle nicht gemutet.

Mit der Tabulatortaste ist es möglich die Ansicht des Alsa Mixers auf [Capture] zu wechseln. Hier ist nun ersichtlich von welchem Kanal gecaptured, also das Analoge Signal abgegriffen wird. In dem unteren Bild wird vom Mikrofon-Eingang abgegriffen.

Mit den Cursortasten kann man auf den gewünschten Kanal wechseln. Ein Druck auf die Leertaste legt den Kanal fest, von dem zukünftig das analoge Signal abgegriffen wird.

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar