03.07.2010
Aus der Kategorie: Privat > Vita
Es heisst jetzt Herr Dipl.-Ing. (FH)

Vorhin kam endlich der lang ersehnte große Brief aus Mittweida, von meiner Hochschule – mit einem großem Hinweis “Bitte nicht knicken!” vorne drauf. Und was war drin? Ein Diplom (welches nebenbei bemerkt optisch wirklich mehr hermachen könnte).

Ihr dürft mich also ab jetzt Herr Dipl.-Ing. (FH) deZerver (der Multimediatechnik) nennen – müsst ihr aber nicht.

Nach 14 Semester des intensiven studieren, hat es schließlich doch noch geklappt. War doch auf dem Weg bis dahin die Mathematik kein großer Freund von mir – musste ich doch diese verhasste und allererste Prüfung in meinem Studiengang tatsächlich dreimal schreiben.

Auch die Fertigstellung der Diplomarbeit klappte erst bei dem zweitem Anlauf, kamen doch bei dem ersten Versuch zuviel Projekte und Arbeit dazwischen.

Und wie habe ich nun abgeschnitten? Auf dem Zeugnis steht ein “gut”, sehr schade das mein Durchschnitt von 1,7 nirgendwo erwähnt wird. Hihi.

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar